Übersetzungsprojekt am DLA (TOLEDO – Übersetzer im Austausch der Kulturen )

Dalibor Joler, 1964 in Zagreb geboren, studierte an der Philosophischen Fakultät in Zagreb Deutsche Sprache und Literatur sowie Französische Sprache und Literatur. Er arbeitet hauptberuflich als Gymnasiallehrer, Übersetzer und Dolmetscher. Als Stipendiat des DAAD, des Goethe-Instituts, des Deutschen Übersetzerfonds und der Robert Bosch Stiftung nahm er an mehreren Fortbildungsveranstaltungen, Seminaren und Workshops teil.

 

Für die Übersetzung von Klaus-Michael Bogdals "Europa erfindet die Zigeuner" ins Kroatische wird sein Aufenthalt im Deutschen Literaturarchiv Marbach vom Deutschen Übersetzerfonds und der Robert Bosch Stiftung innerhalb des Förderprogramms TOLEDO – Übersetzer im Austausch der Kulturen gefördert.

 

Projektskizze:

Bei dem aktuellen Projekt handelt es sich um eine umfangreiche und anspruchsvolle Übersetzung, die aufgrund der Komplexität des Ausgangstextes zahlreiche Recherchen in verschiedenen Nachschlagewerken sowie Beratungen mit Kolleginnen und Kollegen erfordert. Das Buch „Europa erfindet die Zigeuner“ von Prof. Dr. Klaus-Michael Bogdal ist eine großangelegte Studie über die europäische Wahrnehmung und Rezeption der Romavölker seit deren Erscheinen in Europa im späten Mittelalter bis hin zur Moderne. Bei der Darstellung dieser Rezeption stützt sich die Studie insbesondere auf mittelalterliche Chroniken und literarische Texte aus verschiedenen Epochen, darunter auch auf mehrere im Mittelhochdeutschen verfasste Dichtungen. Beim Übersetzen eines so komplexen Textes, der nicht selten spätmittelalterliche und frühneuzeitliche Dichtung heranzieht, muss sich der Übersetzer verschiedenster Lexika und Nachschlagewerke sowie der einschlägigen Primär- und Sekundärliteratur bedienen, um den manchmal schwer verständlichen Sachverhalt erfassen und in die Zielsprache sinngetreu übertragen zu können.