Global Archives

Globale Archive

Archive des 21. Jahrhunderts denken heißt: dezentral denken, Erwerbungsstrategien zugunsten multilateraler Lösungen erweitern. Das Konzept der Global Archives setzt auf den Austausch über Standards und Kompetenzen und lässt zugleich die Diversität lokaler Traditionen bewusst bestehen. Im Rahmen des Konzepts der Global Archives werden konkrete Erschließungs- und Forschungsleistungen erbracht, die für die internationalen Geisteswissenschaften relevant sind. Zugleich wird die internationale Germanistik in den Partnerländern durch gezielten Nachwuchsaustausch und lokale Bestandsarbeit gestärkt.

Die Initiative Global Archives widmet sich der forschungsbezogenen Erschließung deutschsprachiger Bestände in aller Welt - bisher in Israel, Brasilien, der Türkei, China und Indien. Forschungs- und kontextbezogen geht das Deutsche Literaturarchiv Marbach zu diesem Ziel Kooperationen mit deutschen wie internationalen Partnern ein.

Erschließung - NEU

Bestände des Historischen Archivs der Hebräischen Universität Jerusalem 1918-1948. Mehr

Deutsch-jüdische Nachlässe in Israel. Mehr

Nachlass Herbert Moritz Caro. Mehr

Stefan Zweigs brasilianische Bibliothek. Mehr

Nachlass Helmut Andrä. Mehr

Forschung - NEU

Nachlässe und Sammlungen deutschsprachiger Personen im britischen Exil. Mehr

Das Frankfurter Institut für Sozialforschung: Nachlässe und Bestände. Mehr

Zürich, 8.-12. Oktober 2017: (Ibero-)Romanisch-Germanische ZwischenWelten. Mehr

São Paulo, Brasilien: Maria Kahle. Archiv und Bibliothek im Martius-Staden-Institut. Mehr

Stanford, Kalifornien: Salo Wittmayer Baron und die Sammlung „Jewish Social Studies“. Mehr