São Paulo, Brasilien: Deutschsprachige Dokumente des Lasar Segall-Museums

Almanach Der Blaue Reiter (1914), Lasar Segall Museum, São Paulo.

Im Lasar Segall Museum befinden sich das Archiv und die Bibliothek Lasar Segalls. Allein das Archiv umfasst ca. 2.000 Dokumente auf Deutsch. Neben den deutschsprachigen Texten, die Manuskripte kunsttheoretischer Schriften und Vorträge sowie Protokolle von Künstlerversammlungen, wie der Gruppe O Novo Círculo (Der neue Kreis) enthalten, umfasst das Archiv auch einen umfangreichen Briefwechsel mit Künstlern (u.a. Wassily Kandinsky, Paul Klee, Lyonel Feininger, Otto Dix), Kunstkritikern (u.a. Will Grohmann, Paul Westheim), Kulturinstitutionen und Schriftstellern (u.a. Stefan Zweig).

Anhand dieser Dokumente können nicht nur der Intellektuellenaustausch und Ideentransfer (v.a. des Expressionismus) zwischen Deutschland und Brasilien nachvollzogen und analysiert werden, sondern auch zentrale Elemente der Kulturszene in Brasilien in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Ein Großteil der Bestände wurde bereits durch das Lasar Segall Museum digitalisiert und kann über den Online-Katalog eingesehen werden.

Auch in der Bibliothek Lasar Segall finden sich zahlreiche deutschsprachige Werke, teils mit historischem Wert, so etwa der Almanach Der Blaue Reiter in der Ausgabe von 1914.

Ziel des Erschließungsprojekts ist es, das bisher kaum wahrgenommene Material sowohl für deutschsprachige als auch für portugiesischsprachige Forscher/innen ersichtlich und zugänglich zu machen. Eine erste Übersicht der deutschsprachigen Dokumente des Lasar Segall Archivs kann hier abgerufen werden.