Jerusalem, Tel Aviv, Israel: Deutsch-jüdische Nachlässe in Israel

Bild: Curt Wormann, The National Libraries in Our Time, NLI, Jerusalem.

Seit 2012 werden in Israel forschungsbezogene Erschließungsprojekte realisiert: Im Schwerpunkt werden Archivbestände zur israelisch-deutschen Wissenschaftsgeschichte erschlossen, in Findbüchern oder Bibliotheks- und Archivkatalogen verzeichnet und der Öffentlichkeit und Forschung zugänglich gemacht.

In diesem vom Auswärtigen Amt unterstützten Projekt „Bewahrung und Erforschung deutsch-jüdischer Nachlässe" in Israel arbeiten das Franz Rosenzweig Minerva Research Center und das Deutsche Literaturarchiv Marbach mit Sammelstätten vor Ort wie dem Leo Baeck Institute, Jerusalem, und der National Library of Israel (NLI) zusammen.

Zu den bisher bearbeiteten Beständen gehören die Nachlässe von Netti Boleslav, Heinrich Loewe, Martin Plessner, Walter Grab und Samuel Hugo Bergmann. Zur Zeit werden in Kooperation mit der Israelischen Nationalbibliothek u.a. der Nachlass von Curt Wormann, einer zentralen Figur für das israelische Bibliothekswesen, sowie die Bestände bedeutender Orientalisten (Shlomo Dov Goitein, Josef Horovitz, Levi Billig, David Zwi Baneth, Gabriel Baer, Eugen Mittwoch) bearbeitet. Eine genaue Übersicht der bisherigen Projekte und Ergebnisse findet sich hier